10 min Lesezeit
SEO

Überzeugen mit schönen Überschriften! 20 Tipps für schnellen Erfolg!

Tobias Weinärtner

Content Basics - Aktualisiert am 22.02.2021

Überschriften sind nicht nur ein bedeutendes Element in jedem Text, sie sind auch wichtig für die SEO Optimierung deiner Webseite oder deines Blogs. So ist es beispielsweise immer gut, Keywords in den Überschriften deiner Texte zu platzieren. Doch nicht nur für die SEO Optimierung, sondern auch für den menschlichen Betrachter ist die Überschrift bedeutend. Sie sollte immer einen Sinn ergeben und nicht auf Biegen und Brechen mit Keywords versehen werden.

Doch überzeugende Überschriften auf allen Ebenen zu kreieren sind oftmals nicht so einfach, da so viel beachtet werden muss. Außerdem kommt es immer auf den jeweiligen Text an, zu dem Überschriften gehören.

Nachstehend findest du einige nützliche Hilfestellungen, um Überschriften Ideen zu entwickeln. Wissenswerte Informationen zu Überschriften aller Art und alles rund um das Thema bieten dir einen Überblick und einige Orientierungshilfen. Da Leser oft den Text wie ein Bild mit den Augen überfliegen, stechen Überschriften natürlich ins Auge.

So macht der potenzielle Leser sich einen ersten Eindruck und bildet eventuell schon eine Meinung zu deinem Text, ohne ihn gelesen zu haben. Deswegen ist es auch wichtig, dass du deinen Content regelmäßig updatest. Eventuell müssen Überschriften dann angepasst werden.

Manchmal wird dies vergessen, doch das ist ein fataler Fehler, da sie ein essenzieller Bestandteil deiner Seite sind.

So erstellst du schöne Überschriften

Schöne Überschriften sind in erster Linie natürlich für die Leser deiner Texte gemacht und nicht für die Suchmaschinenoptimierung. Natürlich Trägt SEO dazu bei, dass der Leser auf deiner Webseite landet, doch wenn die Überschrift unschön oder unverständlich ist, verlässt der User deine Seite genauso schnell, wie er gekommen ist. Niemand interessiert sich für einen Text, wenn die Überschrift schon langweilig ist.

Nicht nur die Strukturierung deiner Texte durch Überschriften ist wichtig, sondern auch, dass der Inhalt des Textes zur Überschrift passt.

Es gibt mehrere verschiedene Herangehensweisen, Überschriften für deinen Text perfekt zu gestalten:

  • Eine davon ist es, die Überschriften im Vorfeld auszuwählen, beziehungsweise zu erstellen. So hat dein Text von Beginn eine klare Struktur und zu jeder Überschrift entsteht ein inhaltlich passender Text. Nach einigen Überschriften Ideen suchst du dir jene aus, die dir passen erscheinen und gestaltest deinen Text anhand deiner eigenen Vorgaben. Die gewählten Überschriften müssen von Anfang an stimmig sein und können im Nachhinein kaum bis gar nicht verändert werden, da dein kompletter Text auf ihnen aufgebaut ist.
  • Genau das Gegenteil bringt eine andere Herangehensweise mit sich. Erst einmal schreibst du alles nieder, was sich zum gewählten Thema in deinem Kopf befindet. Am besten unterteilst du diesen Text dann in mehrere thematisch zu einander passende Absätze. Im Folgenden sortierst du die Absätze. Nun überlegst du dir zu deinen Themen verschiedene Überschriften. Diese lassen sich im Nachhinein natürlich noch ändern oder verfeinern. Es kommt immer auf den Kontext an.

Keine der beiden Varianten kann als besser oder schlechter bezeichnet werden, da jeder Mensch anders arbeitet und mit verschiedenen Vorgehensweisen unterschiedliche Erfolge erzielen kann. Solange Texte noch von Textern und nicht von Maschinen erstellt werden, gibt es keinen perfekten Weg. Nur den Weg, der perfekt zum jeweiligen Autor passt.

Verschiedene Überschriften Arten

Überschriften sind vielseitig, sie verraten, was im Text vorkommt, dienen zur Orientierung und drücken klar aus, was gemeint ist. Möchtest du also Überschriften gestalten, die gut zu deinem Text passen, so hast du verschiedene Möglichkeiten dieses Projekt anzugehen.

Überschriften können verschiedenen Untergruppen angehören und somit in verschiedene Richtungen weisen. Überschriften Beispiele und Erläuterungen:

Listenüberschriften

Hier werden Mengen angegeben, Zahlen spielen immer eine Rolle. Doch auch diese Überschriften unterscheiden sich. Beispielsweise wird mit dem User interagiert:

„Kennst du die 10 besten Waffelrezepte?“ oder „5 Urlaubertypen, zu welcher Gruppe gehörst du?"

Auch große Zahlen sind immer wieder ein Eyecatcher „Bereits 15.000 zufriedene Kunden“.

Eine bestimmte Menge angeben, wie Gründe für etwas oder verschiedene Wege. „Die 10 beliebtesten Düfte im neuen Jahr“ oder „15 Tipps für ein erfolgreiches Leben“.

Angebote und verlockende Überschriften

Bei dieser Art von Überschriften geht es um Verkauf und Vermarktung. Sie sind darauf ausgerichtet, Kaufinteresse zu wecken. Direkt und kurz gehalten ist eine Variante der verkaufenden Überschriften: „Die Frühlingsdiät-1 Monat umsonst“.

Manchmal sind sie auch wie aufregende Nachrichten gestaltet: „Neue Abnehmtricks entdeckt“. Manche Überschriften verkaufen auch durch das Aufzeigen eines Vorteils: „Das neue Kochbuch als E-Book- immer dabei“.

How to Überschriften

„How to..“ bedeutet übersetzt „wie mache ich…“ also es handelt sich ganz klar um Anleitungen und Tipps. Ein Überschriftenbeispiel: „Wie wasche ich Stofftiere richtig?“ oder „wie wechsle ich das Öl beim Auto?“ manchmal sind diese Überschriften auch sehr genau definiert wie zum Beispiel: „Wie prüfe ich den Ölstand bei einem Opel Corsa Baujahr 2000?“

Dann gibt es noch die Gruppe der Überschriften, welche ein Verlangen oder ein emotionales Thema ansprechen. Beispielsweise Ängste oder Probleme. Dinge, mit denen Menschen sich privat befassen und die sie bewegen.

„Schwangerschaftsleiden, über die keiner Spricht“ oder „Fakten über die Entbindung, die dir vorher niemand verrät“. Auch mit Insiderwissen zu einem bestimmten Thema punktest du immer: „Bodybuilder verrät Geheimnisse zum schnellen Abnehmen“

Manchmal betrifft es auch schnelle Problemlösungen ohne emotionalen Wert. „Mit diesen Tricks schnell Sprachen lernen“

Natürlich kannst du diese Arten der Überschriften auch kombinieren.

Es kommt immer auf deinen Content an und was du damit erreichen möchtest. Für eine Webseite oder einen Blog mit jungem Publikum sind coole Überschriften von Vorteil. Auf einer Webseite für Finanzdienstleistungen sollten die Überschriften sachlich und ernst sein, in einem Blog hingegen dürfen sie auch Witzig oder besonders ausgefallen sein. Es gibt unzählige weitere Arten, wie Aufforderungen, direkte Fragen oder Zitate.

Mit Überschriften zum Klicken anregen

Ähnlich wie Plakatüberschriften sollen auch deine Überschriften Aufmerksamkeit erregen und das Interesse des Lesers wecken. Es ist bewiesen, dass nur jeder Fünfte, der die Überschriften liest, auch tatsächlich den zugehörigen Text liest. Damit der User deine Seite nicht schnell wieder verlässt, muss die Überschrift ihn also in ihrem Bann ziehen. Die Überschrift sollte präzise beschreiben, worum es geht, sie sollte nicht zu lang sein.

Der Leser muss einen Mehrwert für sich erkennen, der ihn dazu bringt, sich für deinen Inhalt zu interessieren. Am besten sollte das Interesse so groß sein, dass er deinen Text sofort lesen möchte oder deinen Beitrag anschauen möchte. Die Überschrift ist außerdem sehr vorteilhaft, wenn sie auch allein gelesen schon Interesse weckt, also ohne weitere Erklärungen.

Überschriften Struktur und Tags (H1-H6)

HTML Überschriften werden in Tags ausgegeben. Diese Tags wiederum unterliegen einer Hierarchie.

Es gibt 6 verschiedene Stufen oder Unterteilungen:

Angefangen bei H1-Überschriften, diese sind die Erstplatzierten. Numerisch geordnet verläuft die Priorität der Überschriften von H1 absteigend bis hin zu H6. Hast du also vor, Überschriften mit Keywords zu optimieren, so ist H1 natürlich deine erste Wahl dafür.

Am besten geeignet ist eines deiner Haupt-Keywords. Es sollte auf deiner Seite nach Möglichkeit nur eine H1 Überschrift existieren, denn sonst könnte deine Webseite weniger hochgerankt werden. Da du das natürlich verhindern möchtest, ist es wichtig, auf solche Details acht zugeben.

Die Möglichkeit, mehreren Überschriften den Status einer H1 Überschrift zu verleihen, doch oft ergibt dies keinen Sinn. Denn deine Hauptüberschrift ist wie der Titel deines Textes anzusehen.

Ist also eines deiner gewünschten Keywords in der Überschrift enthalten und sie passt thematisch, sowie inhaltlich, dann reicht das aus.

Bei Suchmaschinen wird unter anderem darauf geachtet, wie sich das Thema der Überschrift zu dem Thema des Textes und des gesuchten Keywords verhält und nach Wichtigkeit eingeordnet. Da die Suchmaschinen also durch Überschriften eine gewisse Einstufung vornehmen, ist eine gute Überschrift praktisch Gold wert, denn sie verbessert dein Ranking. Doch nicht nur die H1 Überschrift wirkt sich auf dein Ranking aus.

Neben den H1 Überschriften bestimmen die H2 Überschriften Unterthemen und sorgen für eine zunehmend strukturierten Artikel Aufbau. Der Lesefluss wird dadurch deutlich einfacher und Sub-Themen können besser in den Text eingegliedert werden.

Die Überschriften H1, H2 und H3 sind die bedeutendsten für die Suchmaschinenoptimierung, da sie alle drei eine große Wirkung erzielen. Die Überschriften H4 bis H5 hingegen, erzielen auch Wirkung, doch diese ist kaum nennenswert und daher weniger relevant.

20 Tipps für überzeugende Überschriften:

1. Schöne Überschriften lohnen sich immer.

2. Beim Überschriften gestalten ist Liebe zum Detail gefragt.

3. Gut recherchierte Fakten machen sich immer gut.

4. Bleibe immer glaubwürdig und versprich nicht zu viel.

5. Nutze Keywords!

6. Mache die Überschrift für SEO und auch für den Leser interessant.

7. Nimm dir Zeit, die Überschrift zu gestalten.

8. Errege möglichst viel Aufmerksamkeit.

9. Biete Lösungsvorschläge oder Tipps und Tricks an.

10. Baue Fakten ein

11. Sprich den Leser direkt an, durch eine Interaktion fühlt der Leser sich angesprochen.

12. Stelle Fragen, viele Menschen lassen Fragen nicht gerne unbeantwortet im Raum, stehen.

13. Nutze Anleitungen, also „How to …“

14. Baue eine Aufforderung in deine Überschrift ein.

15. Investiere Zeit in deine Zwischenüberschriften, denn auch sie sind wichtig

16. Gestalte deine Überschrift möglichst einzigartig, so hebt sie sich von anderen ab.

17. Geheimnisvolle Überschriften wecken die Neugierde und den Forscherdrang eines jeden Menschen. Der Leser möchte nun herausfinden, was es damit auf sich hat.

18. Gestalte deine Überschrift kraftvoll und mitreißend. Menschenfolgen gerne starken Beispielen.

19. Baue Wörter ein, die dem Leser in diesem Moment weiterhelfen oder ihn beeindrucken. Zum Beispiel: Schnell, gratis, gut, perfekt, beliebt, sofort, neu, einzigartig, bewundernswert, Tricks, Geheimnisse, spannend usw.

20. Erzeuge eine Spannung oder eine Erwartungshaltung, die befriedigt werden möchte, indem der Leser deinen Inhalt anschaut.

Tobias Weinärtner

Tobias begeistert sich seit 6 Jahren fürs Online Marketing und hat bereits
neben dem International Marketing Studium selbständig mittelständische
Unternehmen beraten.