12 min Lesezeit
SEO

Was ist SEO? Alles was Du wissen musst im Überblick

Tobias Weinärtner

Content Basics - Aktualisiert am 25.02.2021

Wofür steht der Begriff "SEO"?

Zu Beginn erklären wir erst einmal die Abkürzung SEO und was es mit der SEO-Optimierung auf sich hat. SEO kommt aus dem Englischen und bedeutet „search engine optimization“ übersetzt bedeutet dies „Suchmaschinenoptimierung“. So ist der Begriff SEO Optimierung eigentlich doppelt ausgedrückt. Jedenfalls werden durch diesen Begriff Maßnahmen bezeichnet, die eine Webseite bei Suchergebnissen in Suchmaschinen weiter oben erscheinen lassen. Hierbei wird die Webseite so optimiert, dass sie im unbezahlten Ranking, im sogenannten „natural ranking“ oder auch ,,organischen Suche“ möglichst weit oben, also zuerst nach den bezahlten Anzeigen erscheint. Hierbei werden sämtliche Inhalte wie Texte, Bilder und auch Videos mit einbezogen.

Im Online Marketing unterscheidet man grundsätzlich zwischen SEO und SEA. Letzteres bezeichnet das sog. Search Engine Advertising, das im Deutschen Suchmaschinenmarketing genannt wird. Grundprinzip hinter beiden Maßnahmen ist die Erhöhung der Reichweite und Sichtbarkeit von Unternehmen im Internet.

Die SEO-Optimierung sollte jedem, der eine Webseite hat oder plant eine Webseite erstellen zu lassen, ein Begriff sein. Viele haben es zumindest schon einmal gehört oder gelesen. Unter der Berücksichtigung von sehr vielen Faktoren kann damit die Platzierung in den organischen Suchergebnissen erheblich gesteigert werden.

Mit den organischen Suchergebnissen sind die Ergebnisse gemeint, die bei einer Google-Suche auftauchen. Google ist hierbei bspw. eine Suchmaschine. Oft werden ganz oben SEA Suchergebnisse von Google platziert. Diese sind mit dem Begriff Anzeige gekennzeichnet. Personen bieten hier einen gewissen Betrag auf das Suchkeyword und bezahlen mit Cost per Click (CPC) für die Seitenaufrufe. Direkt darunter werden die organischen SEO relevanten Ergebnisse abgebildet.

SEA Ergebnisse für das Keyword ,,affiliate“

Google-Suche zum Keyword ,,affiliate“ zeigt SEA Ergebnisse.

SEO Ergebnisse für das Keyword ,,affiliate“

Google-Suche zum Keyword ,,affiliate“ zeigt SEO Ergebnisse.

Was sind die wichtigsten SEO Ranking Faktoren?

Es gibt wortwörtlich unzählige Faktoren, die auf die Platzierung einer Website bei Google oder anderen Suchmaschinen großen Einfluss haben. Die wichtigsten Hauptfaktoren lassen sich kurz zusammenfassen. Die Basis einer erfolgreichen SEO-Optimierung bildet immer eine ausführliche Keyword-Analyse. Mithilfe von speziellen SEO-Tools wird ein Keyword-Research gestartet um zu prüfen, welche Keywords (Suchbegriffe) überhaupt relevant und nicht all zu Wettbewerbsintensiv sind.

Nach erfolgreicher Keyword-Analyse muss passender Content entwickelt werden. Ganz wichtig dabei ist die Relevanz für das Suchergebnis. Sollte der Content nicht zur Suchintention des Suchenden passen, wird er automatisch von Google schlechter bewertet und entsprechend tiefer in den organischen Suchergebnissen platziert. Man sollte also nicht nur darauf achten, so oft wie möglich das entsprechende Keyword im Content unterzubringen, sondern auch passenden und qualitativen Content zu produzieren.

Sind diese Kriterien erfüllt, muss man die Meta-Daten für die Darstellung in den Suchergebnissen anpassen. Hierbei Spricht man auch von Snippet-optimierung. Diese Kriterien bestehen aus 3 Hauptkomponenten. Der sog. Slug, wird folgend: wwww.domain.de/pagename dargestellt bestimmt hierbei die Abkürzung des Seitenamens. Er sollte das Suchwort (Keyword) beinhalten und nicht zu lang sein. Der Title Tag bestimmt den Titel, der bei Google in den Suchergebnissen erscheint. Hier sollte ebenfalls das Keyword enthalten sein und darauf geachtet werden, dass nicht mehr als 55 Zeichen genutzt werden. Als letztes muss noch eine entsprechende Meta-Description erstellt werden. Die optimale länge erstreckt sich hierbei von 155 bis 300 Zeichen und muss das Interesse des Lesers wecken.

Das Snippet

Ein weitere Kategorie die nicht vernachlässigt werden darf, ist die technische SEO-Komponente. Hierbei geht es darum die eigene Webseite hinsichtlich der Ladezeit und Mobile Friendliness anzupassen. Der Google Pagespeed-Test kann hierbei helfen, Schwachstellen zu erkennen und auszubessern. Eine Website die Mobile Friendly ist, wird ebenfalls besser für das Local Snippet von Google platziert, da die meisten Nutzer für Lokale Suchen das Smartphone verwenden. Ein Faktor, der ebenfalls zu dieser Kategorie zählt, ist die strukturierte und komprimierte Code-Struktur. Sie sorgt für schnellere Ladezeiten der Website.

Das letzte Hauptkriterium für erfolgreiche SEO-Optimierung ist eine gute Backlink-Struktur. Damit ist gemeint, dass Websites, die bereits lange erfolgreich existieren und zu deiner Website linken, einen sehr positiven Einfluss auf deine Platzierungen haben. Warum ist das so? Google sieht dadurch, dass derartige Websites dem Inhalt deiner Seite vertrauen und stuft deine Seite somit auch besser ein. Ein wichtiger Faktor ist hierbei die Domain Authority (DA) der Website, die zu dir Linkt. Sie stellt einen Wert von 0-100 dar, wobei 100 sehr vertrauenswürdig ist und mit 0 meist neue Webseiten kategorisiert werden.

1. Keywords

Hier ist die richtige SEO Keyword Strategie entscheidend. Inbegriffen ist die korrekte. Implementierung wie auch die interne Verlinkung der Fokus Keywords.

4. Technik

Für eine gute Suchmaschinenplatzierung sollte jede Webseite hinsichtlich der Mobile Friendliness, der Ladezeit und der Quellcode Struktur optimiert sein.

2. Content

Neben einer angemessenen Textlänge muss der Content die Suchintention des Keyword Besuchers erfüllen, damit keine hoheentsteht.

5. Backlinks

Haben Einfluss auf die sog. Domain Authority (Autorität) einer Webseite. Viele qualitative Backlinks tragen sehr zur Sichtbarkeit bei und sorgen für gute SEO Ergebnisse.

3. Darstellung in den Suchergebnissen

Als sog. Snippet erscheint ein Suchergebnis bei Google. Wichtig fürs ranking sind dabei Titel, URL sowie die Meta Description.

Was ist eine Suchmaschine?

Mit Suchmaschinen werden Webseiten wie Google, Bing und Yahoo bezeichnet. Sie liefern dir die passenden Suchergebnisse zu deinem Suchwort/Schlagwort (Keyword) und helfen dir den Beitrag bzw. die Webseite zu finden, wo du eine Lösung oder Antwort auf deine Suchanfrage erhältst. Die wohl bekannteste Suchmaschine ist Google. Mit einer gelungenen Suchmaschinenoptimierung (SEO) platziert Google deine Webseite bei sehr vielen Keywords. Du erhältst dadurch monatlich eine sehr große Anzahl an kostenlosem Traffic und potenziellen Kunden für deine Webseite.

On-Page & Off-Page SEO

Ganz oberflächlich lässt sich Seooptimierung in zwei Kategorien unterteilen, nämlich „on-page“ und „off-page“. Bei Off-Page handelt es sich um Inhalte außerhalb der eigenen Webseite. Meistens um Verlinkungen von anderen Webseiten, die zur eigenen führen. Diese nennt man in der Fachsprache „Backlinks“. Genau wie die eigene Seite werden auch diese Webseiten automatisch von Google bewertet. Das heißt, alle ihre Inhalte, sowie andere Seiten, die wiederum mit diesen Seiten verlinkt sind und so weiter. All dies fließt mit in die Bewertung deiner Seite mit ein. Bei den Optimierungsmöglichkeiten für „on-page“ dreht sich natürlich alles um die eigene Webseite und was dort passiert. In diesem Bereich gibt es sowohl eine SEO-Optimierung im technischen Bereich, sowie auch für den Inhalt deiner Seite.

Zu den technischen Dingen gehört beispielsweise die Ladegeschwindigkeit deiner Seite, diese wird unter anderem von Bildern und Videos beeinflusst. Beim Inhalt der Webseite dreht sich viel um „Keywords“. Du findest zahlreiche google SEO-Tools, die dir dabei helfen, deine Seite zu optimieren. Bei der SEO-Analyse sind diese sehr hilfreich, besonders für Einsteiger. Ein weiterer, sehr wichtiger Punkt ist auch die mobile Funktion deiner Seite, auch sie spielt eine sehr große Rolle, für den von Google durchgeführten SEO-Check deiner Seite. Dieser Punkt bezieht sich sowohl auf Off-page Inhalte, sowie aus On-page Inhalte. Denn hier muss die Ladezeit stimmen, diese hängt zum großen Teil von der Auflösung ab. Doch auch das auf dem Mobiltelefon oder Tablet angezeigte Design sollte stimmig sein und alle Inhalte korrekt darstellen. Der Shop muss sich schnell und ohne Fehler aufbauen und außerdem auf dem kleineren Display gut zu erkennen sein. Denn die Zeiten, in denen eine Desktop Version ausreichte, sind längst Geschichte.

Fazit: Was ist SEO?

Du siehst schon, das Thema ist komplex und sehr umfangreich. Doch du solltest nicht davor zurückschrecken, denn es hört sich schlimmer an, als es ist. Mit einigen kostenlosen SEO Tools ist es auch absoluten Anfängern möglich, die eigene Webseite etwas zu optimieren. Am besten gehst du bei deiner Website-Optimierung Schritt für Schritt vor. Zuerst solltest du deine Webseite prüfen. Mache einen SEO-Test und schau dir an, welche Empfehlungen ausgesprochen werden und was die Webseiten-Analyse so sagt.  Ein guter Anfang ist immer der inhaltliche Teil im On-Page Bereich. Die Texte deiner Homepage lassen sich mit verschiedenen Tools strukturell und auch inhaltlich prüfen. Die Struktur bezieht sich zum Beispiel auf den Satzbau und die Satzlänge. Ist ein Satz zu lang oder stark verschachtelt, wird er schlechter bewertet. Beim Inhaltlichen könnte das Hauptaugenmerk auf die verwendeten Keywords fallen. Also schreibst du erst einmal kurze Sätze und spickst den Text in angemessenen Abständen mit Keywords. Machst du deinen SEO-Test einmal davor und einmal danach, so wirst du begeistert sein, wie viel sich bereits zum Positiven verändert hat.

Gerne unterstütze ich dich bei einer umfangreichen und professionellen SEO-Optimierung deiner Webseite.

Tobias Weinärtner

Tobias begeistert sich seit 6 Jahren fürs Online Marketing und hat bereits
neben dem International Marketing Studium selbständig mittelständische
Unternehmen beraten.